Es ist Valentienstag! Überall auf der Welt wird dieser Tag der Liebenden gefeiert.

Die Geschichte des Valentienstag geht auf den heiligen Valentinus zurück. Er soll sich dem Willen des Kaisers widersetzt haben, als Soldat nicht heiraten zu dürfen. Er heiratet seine Geliebte trotzdem und schenkte ihr eine Rose. Daher soll auch der Brauch herkommen, sich an diesem Tag Rosen zu schenken.

In jedem Land gibt es verschiedene Bräuche und Sitten, diesen Tag zu feiern.

Seit einiger Zeit hat sich der Brauch etabliert, dass junge Frauen an diesem Tag bestimmte Farben tragen, die jeweils etwas anderes symbolisieren. So soll rote Kleidung aussagen, dass die Frau verliebt ist, gelb soll dem Geliebten signalisieren, dass ein Antrag erwartet wird, rosa bedeutet, dass ein Antrag bereits angenommen wurde. Braune und orangene Gewänder zeigen: Ich habe ein gebrochenes Herz.

In Indien schenkt man sich ähnlich wie bei uns Briefe, Blumen oder andere kleine Geschenküberraschungen.

Außerdem ist der Valentinstag der einzige Tag im Jahr, an dem Verliebte in Indien die Möglichkeit haben, ungestört und händchenhaltend durch die Straßen zu laufen. Das restliche Jahr ist dies aus religiösen Gründen verpönt. Verliebte Pärchen, die in der Öffentlichkeit ihre Zuneigung zu einander zeigen, stehen an diesem Tag sogar unter Polizeischutz.