Seit September sind Filmproduktionen aus Bollywood aufgrund der stetig wachsenden Spannungen zwischen Pakistan und Indien in Pakistan verboten. Unterschiedlichen Quellen zufolge soll dieses Verbot allerdings am 19. Dezember aufgehoben werden.

Grund für die Filmsperre war das wachsende Desinteresse indischer Filmemacher, denn diese hatten es bewusst unterlassen, Schauspieler aus Pakistan für ihre Filme zu casten. Dies hatte wiederum zur Folge, dass sich pakistanische Kinobesitzer weigerten, Bollywood-Filme in ihren Lichtspielhäusern auszustrahlen. Diese angespannte Situation mündete schließlich im Chaos, denn indische Filmproduktionen, die mit pakistanischen Schauspielern besetzt waren, sahen sich plötzlich mit Widerstand konfrontiert. Karan Johar’s „Ae Dil Hai Mushkil“ mit Fawad Khan musste beispielsweise viel Kritik einstecken und auch „Raees“ mit Shah Rukh Khan und der pakistanischen Schauspielerin Mahira Khan trifft bereits vor seiner Veröffentlichung im Januar 2017 auf ordentlich Gegenwind.

Khan erklärte, dass er zukünftig nicht mehr mit pakistanischen Schauspielern arbeiten wolle und auch Johar sprach sich vor der Veröffentlichung seines neuen Films im Oktober gegen eine indisch-pakistanische Kollaboration aus.

Durch die Aufhebung des Verbots soll Aamir Khan’s “Dangal” noch in dieser Woche seinen Weg auf pakistanische Kinoleinwände finden.