Indiens Küste hat eine Länge von Rund 7.500 Kilometern und verfügt über viele Strände und Buchten mit einzigartiger Atmosphäre. Da die indische Kultur unter dem Begriff „Baden“ mehr das Reinwaschen von Sünden und Schmutz definiert, gehen die meisten Leute, vor allem Frauen, komplett bekleidet ins Wasser. Viele Strandabschnitte dienen daher als Arbeitsplatz für Fischer, andere wiederum sind heilige Pilgerziele. Für Touristen sind hauptsächlich jene Abschnitte interessant, die auf Grund der Infrastruktur gut zu erreichen oder nahegelegen zu den Hotels sind. Die beste Zeit für eine Reise nach Indien und die Möglichkeit, erholsame Tage am Strand zu verbringen, liegt zwischen September und April, da hier das Klima für Europäer recht angenehm und nicht zu heiß ist. Wer noch keinen Sommerurlaub gebucht hat, kann sich hier ein paar Anregungen für ein mögliches Ausflugs- und Urlaubsziel holen. Wir stellen euch heute die Top 5 der schönsten, aufregensten und beliebtesten Strände Indiens vor!

 

Arambol Beach
Arambol, Indien

india_goa_arambol_beach

data:text/mce-internal,content,%3Cimg%20class%3D%22alignnone%20size-full%20wp-image-14194%22%20src%3D%22https%3A//indiaportal.eu/wp-content/uploads/2016/09/India_Goa_Arambol_Beach.jpg%22%20alt%3D%22india_goa_arambol_beach%22%20width%3D%22800%22%20height%3D%22600%22%20/%3E

Arambol liegt in Nord-Goa und ist ein kleines Dörfchen, das früher hauptsächlich vom Fischfang lebte. Heute ist es ein beliebtes Touristenziel, da es hier noch nicht so überfüllt ist. Das Besondere am Arambol Beach ist die Hippie-Atmosphäre. Tanz, Meditation oder Gesang sind hier keine Seltenheit. Außerdem sind dort immer mal wieder Hippie-Anhänger, die handgefertigten Schmuck verkaufen und ihr somit ein schönes Andenken oder Geschenk mit nach Hause nehmen könnt. Ein weiterer Blickfang bildet der Süßwasserteich, der vom Strand aus zu sehen und leicht zu erreichen ist. Angeblich soll dieser Sand sogar medizinische Wirkung haben und gut für die Haut sein.

 

Agonda Beach
Goa, Indien

sand-1323910_960_720

Public Domain Pixabay

Agonda Beach liegt im Süden von Goa und ist ein ruhig gelegener und wenig belebter feiner Sandstrand. Besonders einzigartig sind hier die unzähligen kleinen indischen Restaurants und Beach-Bars, die für eine familiäre und entspannte Atmosphäre sorgen. Hier könnt ihr jeden Tag dem Rauschen der Wellen zuhören, Delphine beobachten und kleine traditionelle Häppchen genießen. Für Tierliebhaber bietet sich hier die einmalige Gelegenheit, Oliven-Schildkröten nachts beim Nisten zu beobachten. Da diese Schildkröten vom Aussterben bedroht sind, steht der Strand unter dem Schutz der Bundesaufsicht und ist eine Schutzzone.

 

Corbyn’s Cove Beach
Port Blair, Indien

Gentle Waves at Corbyn's Cove Beach

„Gentle Waves at Corbyn’s Cove Beach“ © Sankara Subramanian [https://www.flickr.com/photos/sankaracs/4493137120] // CC BY 2.0

Port Blair ist die größte Stadt auf den Andamaneninseln, welche wiederum aus 204 Inseln besteht, die zu dem indischen Unionsterritorium Andamanen und Nikobaren gehört. Corbyn’s Cove Beach liegt in einer ruhigen Bucht, gesäumt mit riesigen Kokospalmen. Fehlen darf natürlich der große Strohalm nicht, um die Kokosmilch direkt aus der Schale zu schlürfen. Außerdem könnt ihr hier wunderbar flach ins Meer hineinlaufen. Besonders beliebt ist diese Bucht auch für aktive Leute, die sich nicht nur faul in der Sonne aalen möchten. Hier finden sich zu Hauptzeiten täglich Taucher, Schwimmer und auch Jet Ski-Fahrer ein.

 

Puri Beach
Puri, Indien

By Heritageorissa - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=48809651

By Heritageorissa – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=48809651

Puri Beach ist ein wunderschöner Strand, der vor allem durch seine unzähligen Marktstände für sich spricht. Hier könnt ihr gemütlich beim Sonnenuntergang an der Promenade entlangschlendern und euch für die einzelnen Stände begeistern. Auch Kamelreiten steht hier auf der Tagesordnung und auch für viele Pilger führt an diesem Strand kein Weg vorbei. Hier herrscht immer eine bunte und fröhliche Atmosphäre, die an ein Volksfest erinnern lässt. Etwas Abseits vom Schuss gibt es natürlich auch ruhigere Abschnitte, die einfach zum Entspannen einladen.

 

 

Dhanushkodi Beach
Rameswaram, Indien

By ShakthiSritharan - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15109849

By ShakthiSritharan – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15109849

 

Für all die Abenteuerlustigen unter euch hier noch ein Geheimtipp: Dhanushkodi Beach. Schon alleine der Weg an diesen abgelegenen Strand ist nichts für schwache Nerven. Wenn ihr Glück habt, nimmt euch ein netter Tuk Tuk Fahrer mit und zeigt euch die einzigartige Seite der offenen See. Auch mit dem Auto ist der Weg über die „Straße, die das Meer teilt“ möglich. Die Gespensterstadt bietet einen unvergessenen Ausflug in eine andere Welt durch ihre Ruinen. Der feine Sandstrand bildet einen Kontrast zu der etwas anderen Umgebung. Ruhiges Wasser und die Möglichkeit, weit hinein zu laufen, sorgen für einen entspannten Abschluss nach einem aufregenden Tag.