Das Inmitten des Bandra Kurla Komplex (BKC) gelegene Café „Cardboard“ in Mumbai besteht ausschließlich aus recycelter Pappe. Nach dem Motto „Out-Of-The-Box“ und dem Designkonzept von Cardboard, besteht das komplette Innenleben in diesem Ambiente, aus Pappe. Ob Möbel, Beleuchtungen, Beschilderung oder Menükarten, alles ist aus Pappe!

Cardboard setzt damit ein Zeichen, für die funktionelle Verwendung von umweltfreundlichen Produkten, und verfolgt ebenso das Ziel des Klimawandels und die globale Erwärmung. Auch als Besucher selbst, ist man in diesem Café umweltbewusst, da man keinen relevanten CO2 Fußabdruck hinterlässt.

Der Entwurf und die Idee kam vom Architekten, Nuru Karim. Mit seinem Team hat er die verschiedenen Möbel und Elemente entworfen. Durch die Zusammenarbeit von Amit und Bhavna Dhanani von BAD Management mit Shilpa Tulaskar und Vishal Shetty von Thyme & Reason Hospitality wurde das Café schließlich zum Leben erweckt.

Die Kreativität des Cafés lädt die Besucher nicht nur zu kulinarischen Köstlichkeiten ein, sondern auch zu einem neuen Flair und Feeling Indiens. Denn der Trend von Nachhaltig aufgebauten Cafés in Indien nimmt immer mehr zu. Neben gebrauchten Möbeln oder dem Verzicht der Verwendung von Plastik, kommen immer mehr neue Ideen zum Vorschein. Doch das ein Café ausschließlich aus Kartonpappe besteht ist ein neuer Schritt in die Richtung der Nachhaltigkeit und deren Verwendung. Somit wird der Besuch bei „Cardboard“nicht zu einem normalen Café Kränzchen, sondern zu einem echten Erlebnis, das sich sehen lässt!

Bei einer Reise nach Indien, Mumbai sollte kein Weg an „Cardboard“ vorbei führen!

Einen kleinen Einblick vom Aufbau, bekommen Sie hier:

Photo by Alfonso Navarro on Unsplash