Am 22. Dezember wurde im US Konsulat in Mumbai die „Indian Academy“ vorgestellt, die den globalen Traum der indischen Filmindustrie zukünftig verwirklichen wird. Aus diesem Anlass führte Shah Rukh Khan an diesem Tag die „Indian Academy Awards“ ein, eine Feier der Academy, die das Gesicht des indischen Kinos entscheidend zu verändern verspricht. Die Indian Academy Awards sind eine Feier von Kino-Liebhabern für Kino-Liebhaber auf der ganzen Welt – ein globales Event, dass die Unterhaltungsbranche neu definieren wird.

Durch die Einführung der „Indian Academy Awards“ wird die indische Filmindustrie nun also Teil der globalen Filmindustrie und genau deshalb wird die Show auch in der Oracle Arena in der Bay Area, Silicon Valley in Kalifornien stattfinden. „Wir freuen uns darauf die Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen und indischen Filmindustrie zu unterstützen, um Talente und gute Geschichten auszuzeichnen“, äußerte sich US-Konsul General Tom Vajda.

Die zweitägige Feier wird mit einer Fashionshow und einem Musikkonzert starten, bei dem einige der größten indischen Musiker und internationale Künstler performen werden. Das große Finale wird dann aber die Verleihung der Awards sein, bei der die besten Künstler aus Hollywood, Bollywood und Tollywood geehrt werden sollen. Was das Event so einzigartig macht, ist die Tatsache, dass das internationale Publikum durch eine simple Anmeldung dazu eingeladen wird, Teil der Jury zu sein. Auf diese Weise können alle Menschen Einfluss auf die Auswahl der Preisträger nehmen.

Der ‚Goldene Ritter‘, der zukünftig als Trophäe und Logo herhalten wird, wurde am 22. Dezember von Shah Rukh Khan vor nationalen und internationalen Würdenträgern enthüllt. Über seinen Bund mit den Indischen Academy Awards sagte Khan: „Ich bin froh die ersten Indian Academy Awards ihrer Art begleiten zu dürfen, denn das ist sicherlich das Größte was sich ein Filmliebhaber wünschen kann.“