Rima Das Film “Village Rockstars“ wurde ausgewählt als Indiens Film für die Liste der Beiträge für den besten fremdsprachigen Film für die Oscarverleihung 2019. Das zwölfköpfige Auswahlkomitee der Film Federation of India, entschied sich aus 28 angeschauten Filmen für Village Rockstars.

Village Rockstars handelt von Dhunu, ein Mädchen aus einem Dorf in Assam. Sie träumt davon eine Gitarre zu besitzen und eine Rockband zu gründen. Das Nichte Bhanita Das spielt Dhunu. Der Film wurde gefilmt, redigiert sowie produziert von Rima Das und wird am 28 September anlaufen.

Er gewann bereits den National Film Award für den Besten Film des Jahres, nachdem er auf diversen rennomierten Film Festivals die Runde gemacht hat. Er ist der erste assamesische Film, der für die Oscars in Betracht gezogen wird.

Village Rockstars ist Das zweiter Film nach Antardrishti (2016). Ihr neuster Film, Bulbul Can Sing feierte seine Premiere auf dem Toronto International Film Festival.

 

„Den Film Village Rockstars umzusetzen war ein Experiment für mich“, sagte Das, „Alles lief sehr unerwartet ab. Die Awards zu gewinnen und für die Festivals ausgewählt zu werden ist eine große Sache, aber auch die Art und Weise wie die Zuschauer auf den Film reagiert haben – mit so viel Wärme und Liebe – war unglaublich.“

Das lebte die letzten 10 Jahre in Mumbai. Sie sagt, der Film bringt sie und einen jeden zurück zu glücklicheren und einfacheren Zeiten. Entgegengesetzt zum materialistischen Leben in Mumbai steht das Leben zurück auf dem Dorf für wirkliches Glück ist. Die Kinder zeigen wie wichtig die Natur im Leben ist und sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Das soll auch die Botschaft des Films sein. Daher ist der Film auch dafür gedacht, dass Kinder ihn sehen.

Der Film konkurriert mit zahlreichen anderen: Alfonso Cuarons autobiographisches Drama Roma aus Mexiko, What Will People Say von dem pakistanisch-norwegischen Filmemache Iram Haq, Yasmine Chouikhs Romantikdrama Until The End of Time aus Algerien, The Great Buddha von Huang Hsin-yao aus Taiwan, das Psychodrama No Date, No Signature von Vahid Jalilvand aus dem Iran, Nelson Carlos de Los Santos Film Cocote aus der dominikanischen Republik, Abu Bakr Shawkis Film Yomeddine aus Ägypten und Silvio Caiozzis Film And Suddenly the Dawn aus Chile.

Indien hat bisher noch nie einen Award in der Kategorie des besten fremdsprachigen Films gewonnen. Einreichungen in den letzten Jahren beinhalteten Court (2015), Visaranai (2016) und Newton (2017). Die The Academy of Motion Picture Arts and Sciences wählt den Gewinner auf seiner Liste von 5 Einträgen. Nur drei indische Filme haben diese Liste bisher erreicht: Mehboob Khans Film Mother India (1957), Mira Nairs Film Salaam Bombay! (1988) und Ashutosh Growarikers Film Lagaan (2001).

Der diesjährige und somit 91. Oscar-Verleihung findet am 24. Februar 2019 in Los Angeles statt.