In Anlehnung an eine Sequenz aus seinem neuen Film „Raees“, der am 25.1. in den indischen Kinos startet, reiste Shah Rukh Khan für eine Werbeaktion namens „Raees on Rail“ mit dem Zug von Mumbai nach Delhi. Dabei ist es am 23.1. zu einem tragischen Zwischenfall gekommen: am Bahnhof von Vadodara im Staat Gujarat ist ein Mann in der SRK erwartenden Menschenmasse umgekommen.

Polizeiberichten zufolge war die Fangemeinde völlig außer Kontrolle, als der Zug mit dem indischen Superstar an Bord den Bahnhof erreichte: „Die Menge geriet vollkommen außer sich als der Zug anhielt, sie fing an, an die Fenster zu klopfen und sogar übereinander zu fallen… Als der Zug wieder anfuhr, fingen die Menschen an mit ihm mitzurennen.“

Nach dem Unglück verleihen viele nun über Twitter ihrer Bestürzung Ausdruck:

„Ein Star entscheidet sich mit dem Zug zu reisen, um für einen Film zu werben, und an den Bahnhöfen herrscht Chaos! Und jetzt schert sich keiner um die ‚Unannehmlichkeit‘?“

 

„Das sind furchtbare Nachrichten! Das war doch vorherzusehen bei so vielen Menschen… die Polizei muss ein besseren Weg finden, Kontrolle auszuüben.“ – Emaan Khan

Der Schauspieler selbst sprach sein Beileid für das Opfer des Vorfalls aus: „Es ist extrem bedauerlich, dass jemand gestorben ist… Unser Team war die ganze Zeit über da, es ist tragisch, dass es trotzdem zu so einem Zwischenfall gekommen ist.“