Paneer ist ein indischer Frischkäse. Wenn Du ihn selbst zubereitest, ist er relativ krümelig. Er ähnelt in Herstellung, Geschmack und Konsistenz dem italienischen Ricotta, allerdings ist Paneer ungesalzen und trockener. In Indien verwendet man Paneer häufig für Currygerichte, als Füllung für Samosas, aber auch Süßspeisen werden mit Paneer hergestellt.

Zutaten

2 Liter Milch
6 EL Zitronensaft oder Essig
4 EL Pflanzenöl
200 g Zwiebel(n), fein geschnitten
1 TL Kreuzkümmel, ganz
4 Tomate(n), fein gehackt
1/2 TL Chilipulver
1/2 TL Kurkuma
1 1/2 TL Salz
350 g Spinat, fein gehackt
50 ml Sahne
1/2 TL Korianderpulver
1/2 TL Gewürzmischung (Garam Masala )
2 cm Ingwer, frischer, in Streifen geschnitten

 

Zubereitung

Die Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Zitronensaft oder Essig einrühren bis die Milch gerinnt.

Dann den Topf vom Herd nehmen. Ein Sieb mit einem Tuch auslegen (z.B. blau-weiße Spül- bzw. Allzwecktücher). Die geronnene Milch hineingeben und zwei bis drei Minuten abtropfen lassen.

Das Tuch mit dem so gewonnenen Frischkäse („Paneer“) zubinden, aus dem Sieb nehmen, noch ein wenig die Flüssigkeit mit der Hand auspressen und auf einen flachen Teller legen. Mit einem mit Wasser gefüllten Topf ca. zwei Stunden lang beschweren. Danach den Paneer herausnehmen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden.

Das Öl in einer großen Pfanne oder im Wok erhitzen, Zwiebeln und Kümmel zugeben und unter Rühren goldbraun anbraten. Den Großteil der Tomaten zufügen (einen Rest zum Garnieren aufheben), umrühren und zugedeckt ca. fünf Minuten kochen, dabei ab und zu umrühren.

Mit Chili, Kurkuma und Salz würzen. Spinat, Paneerstücke und Sahne zugeben, vorsichtig unterrühren (dabei aufpassen, dass die Paneerstücke nicht zerfallen). Zugedeckt bei geringer Hitze ca. zehn bis fünfzehn Minuten köcheln lassen. Zum Schluss Koriander, Garam Masala und Ingwerstreifen zugeben und einige Minuten weiterköcheln lassen.

Auf einem Teller anrichten und mit den restlichen Tomatenwürfeln garnieren. Als Beilage passt Basmatireis oder Brot, zum Beispiel indisches Fladenbrot.

Guten Appetit!