Ein Anrufer setzte den Schauspieler unter Druck, nicht mit den Bollywood Produzentenbrüdern Ali und Karim Morani, zusammenzuarbeiten.

Die Polizei hat die Sicherheitsvorkehrungen um das Haus von Bollywood-Schauspieler Shahrukh Khan in einem Vorort von Mumbai verstärkt, nachdem angeblich am Samstag ein Drohruf von Gangster Ravi Pujari in seinem Büro gemeldet wurde.
Die Polizei teilte mit, dass der Anrufer einem Mitarbeiter gegenüber, sich selbst als Ravi Pujari vorgestellt hat. Der Anrufer warnte den Schauspieler davor, mit den Bollywood Produzenten- Ali und Karim Morani zu arbeiten. Karim Morani, ist ein Angeklagter im 2G Betrug und steht Khan sehr nahe.
Konträr dazu bestreitet der zonale DCP, Herr Satyanarayan Chaudhary, dass der Schauspieler diese Drohanrufe wirklich bekommen hat.
„Die Verbrecher möchten wahrscheinlich die Überseerechte von seinem kommenden Film erhalten. Das ist eine ernstzunehmende Bedrohung für alle kommenden Werbeveranstaltungen im Bezug zum Film, deshalb sind die Sicherheitsvorkehrungen erweitert worden“, erklärte einer der Beamten.

Der vermeintliche Anruf kam am selben Tag, an dem drei unbekannte Männer fünf Schüsse auf das Haus von Ali Morani abfeuerten. Daher wurden auch die Sicherheitsvorkehrungen auf die Moranis erweitert.

„Vor etwa einem Monat hatten die Moranis bei der Polizei von Mumbai über vermehrte Erpressungsanrufe aus der Unterwelt geklagt und die Anti Erpressung Vereinigung (AEC) wurde eingeschaltet,“ teilte ein Polizeioffizier mit.

Die Sicherheitsvorkehrungen um den Schauspieler wurden eigentlich erst vor kurzem von Mumbai’s Polizei aufgehoben. Damals wurde sie von der Agentur angeordnet, da der Verdacht bestand, dass er sich auf der Trefferliste der Terrororganisation „Lashkar-e-Taiba“ oder „LeT“ befindet. Und das nachdem Hafiz Saeed, Befehlshaber der Jamaat ud Dawa und der angebliche Drahtzieher des Anschlags 26/11 in Mumbai, dem Schauspieler empfohlen hat nach Pakistan zu ziehen, falls er sich in Indien unwohl fühlen sollte.
Das Angebot war eine Reaktion auf ein Interview, dass Khan gegenüber einer englischen Zeitschrift gegeben hatte, in der er anführte, dass er ein leichtes Ziel sei und dass er seinen Patriotismus jeden Tag aufs Neue beweisen muss.