Bis vor zwei Jahren war Majiziya Bhanu nur eine gewöhnlicher Zahnmedizinstudentin aus einer kleinen Stadt namens Orkatteri im Bezirk Kozhikode von Kerala. Mittlerweile ist Majiziya nicht nur eine lokale Berühmtheit, sondern konnte sich erfolgreich von einer Reihe von Stereotypen, denen sie ausgesetzt war, befreien.

Als die 23-jährige Majiziya Bhanu Anfang dieses Jahres an der die Mr Kerala Competition für Frauen teilnahm, waren alle Augen auf sie gerichtet – noch nie zuvor hatte ein Bodybuilder mit einem Hijab diesem Event beigewohnt.

Majiziya Bhanu @majiziyabhanu_official – Weightlifting#majiziyabhanu #weightlifting #weightliftingindia #msi…

Gepostet von My Sports India am Montag, 26. März 2018

Durch ihren Gewinn bewies sie ein weiteres Mal, dass der Hijab für sie – und auch für keine andere Frau mit  vergleichbarer brennender Leidenschaft und einem ausgeprägten Willen  – kein Hindernis darstellt und darstellen sollte.

Bereits in jungen Jahren interessierte sich Majiziya für Fitness, Leichtathletik und Sport im Allgemeinen. Die Leidenschaft, auf dem Feld zu glänzen, verfolgte Majiziya und 2016 beschloss sie schließlich, sich in die Welt des Powerliftings zu begeben.

Majiziya hat immer ihre Familie hinter sich, die sie ermutigt, ihren Interessen nachzugehen. Demnach kümmerten ihre Eltern sich um Aktivitäten und Einrichtungen, die Majiziva besuchen konnte, da in dem Dorf, in dem sie leben, keine Einrichtungen existieren.

Während Majiziya durch Talent, Training, harte Arbeit und Ausdauer ihren Selbstwert bewiesen hat, muss sie sich außerdem routinemäßig gegen alle Widrigkeiten und Kritikarten wehren, die ihren Weg verfolgen.

Sponsoren und Supporter sträuben sich – aufgrund des Hijabs – Majiziya zu unterstützen.

Nichtsdestotrotz bleibt die junge Sportlerin sich treu: „Ich werde nicht aufhören, meinen Hijab zu tragen, nur um an Geld zu kommen, denn am Ende des Tages ist es immer noch meine persönliche Angelegenheit“.
Wenn eine Frau frei ist, ihren Körper zu zeigen, sollte sie auch frei sein, ihn zu bedecken.

Majiziya träumt davon – mit Hijab – Indien beim Gewichtheben in den Olympischen Spielen zu repräsentieren.
Sie hat außerdem mit Armdrücken begonnen und wird Indien bei der Arm-Wrestling-Weltmeisterschaft in der Türkei im Oktober 2018 vertreten.