Lilly Singh, die facettenreiche und kreative Youtuberin, wurde unter dem Namen IISuperwomanII weltweit bekannt. Ihr Kanal auf Youtube, der seit 2010 aktiv ist, hat stolze 14 Millionen Abonnenten. Sie hat alles richtig gemacht und mit ihren humorvollen und inspirierenden Videos sehr viele Menschen begeistert. Aber nicht nur auf ihrem eigenen Kanal ist die 30-Jährige tätig, sie ist Comedian, Schauspielerin, musikalisch begabt, hat ein eigenes Buch geschrieben und sich sogar wohltätig engagiert. Ihr Buch HOW TO BE A BAWSE: A Guide to Conquering Life wurde zum Bestseller und mit ihrer Kampagne #GirlLove kämpft sie gegen das Mobbing zwischen Mädels und für eine bessere Bildung für Frauen weltweit.  

Lilly ist nicht nur eine Internetberühmtheit, sondern als “Superwoman” auch zu einer Identifikationsfigur für eine ganze Generation geworden. In ihren Videos thematisiert sie Satire zu Alltagssituationen und üblicher First World Problems der Leute. Außerdem zeigt sie auch viele Eindrücke der Punjabi-Kultur. Ihre Eltern wurden in Punjab geboren und emigrierten nach Kanada, wo Lilly geboren wurde und aufwuchs. Nach dem Studium gründete sie 2010 ihren Kanal – und der lief besser, als sie sich erhofft hatte. Den Namen “Superwoman” hatte sie sich aus einem jugendlichen Gedanken heraus gegeben, dass sie selbst ihr eigener Held sein wollte, der alle Herausforderungen des Lebens spielend meistert.  

Doch jetzt, nachdem ihr Kanal fast 10 Jahre existiert, wird es Zeit für eine Änderung, beschloss Lilly. Sie postete diese kürzlich stolz auf ihrem Instagramaccount, der nicht viel weniger populär ist: 

View this post on Instagram

Allow me to reintroduce myself. My name is @Lilly. ••••••• Nine years ago I decided to make a YouTube channel and thought nothing of it. I didn’t think it would alter my life path, turn into a career and to be honest I didn’t even think I’d upload more than five videos. When prompted to choose a username I instinctively typed Superwoman because it had been my MSN messenger screen name (shoutouts millennials). Based on a song by Lil Mo and Fabulous, I used to call myself Superwoman growing up because like any kid I wanted so badly to deal with life’s obstacles like a hero. As I grew up, I held on to this belief that everyone could be their own superhero. Until this day I truly believe that we have all the tools we need to be our own saving grace. It’s been heartwarming and empowering to hear people address me as Superwoman, a name I worked so hard to live up to. But today as I type this, as the person I’ve grown into, I feel even more empowered by the name Lilly. Lilly has become an even bigger hero than Superwoman on this journey through my life. Lilly encompasses everything it took to get to where I am… and it’s a place I’m proud to be. And so at this time, it feels right to give thanks to the moniker Superwoman and to lay the cape to rest. Today my biggest and best super powers lay within Lilly and thus Lilly I shall be. Aka new handle is @Lilly. Wooop! Woop! Holla atcha girlllll 💃🏽💪🏽❤️

A post shared by Lilly Singh (@lilly) on

“Darf ich mich nochmal vorstellen? Mein Name ist @Lilly”, schreibt sie in der ersten Zeile ihres neuesten Beitrags. Aus “Superwoman”, dem Pseudonym, das ihr Aushängeschild über all die Jahre geworden war, wird jetzt einfach “Lilly”? Ja – denn heute ist Lilly Lilly. Sie hat zu sich selbst gefunden und als Lilly all die Hindernisse überwunden, die ihr im Weg standen. Deswegen sagt sie, dass die größte Stärke in ihr selbst liegt und dass sie stolz auf sich ist für das, was sie bereits alles erreicht hat.  

Du bist du, du musst kein Superheld sein – eine tolle Botschaft, die uns sagt, dass wir eigentlich genug sind, als die Person die wir sind! 

Einen Neuanfang wagt Lilly Singh jetzt auch in Sachen TV. Ab September wird sie erstmalig in einer Late Night Talkshow A Little Late with Lilly Singh” zu sehen sein.