P.V. Sindhu ist eine der erfolgreichsten Badminton-Spielerinnen. Dennoch stand sie jahrelang hart in der Kritik, immer nur Zweite geworden zu sein. Jetzt holte sie zum finalen Schlag aus und schnappt sich die erste Goldmedaille! 

Sindhu gewann vergangenen Sonntag gegen die Japanerin Nozomi Okuhara im Finale der Badminton WM in Basel. Somit erhielt sie ihren ersten und langerwarteten WM-Goldtitel, als erste Inderin überhaupt. 

Die bisher zweimalige Vizegewinnerin sagte, dass sie “ärgerlich und traurig” gewesen sei, dass sie die letzten beiden Jahre stets dafür kritisiert wurde, nicht an der Spitze zu stehen und als die „ewige Zweite“ galt. Dies gilt nicht nur im Bezug auf vergangene Weltmeisterschaften, sondern auch auf nationale oder auf Asien beschränkte Turniere und Olympia 2016.  Endlich hat sie nun also ihren ersten Turniersieg vollbracht! Die Goldmedaille dieser Weltmeisterschaft sei ihre Antwort auf alle kritischen Stimmen der Vergangenheit.  Sindhu sagt, dass nicht nur sie selbst, sondern jeder andere auch auf einen Sieg schon lange gewartet habe, deswegen war der Druck von außen ziemlich hoch gewesen. Im letzten finalen Spiel hatte sie sich aber einfach vorgenommen, ihr Ding durchzuziehen und sich keinen Druck und keine Sorgen mehr zu machen…… und es hat geklappt! 

Die 24-Jährige aus Hyderabad ist nicht nur die erste Inderin mit einer Goldmedaille in Badminton, sondern hat auch bisher die meisten Medaillen nach Hause gebracht. So gewann sie auch schon zwei Mal Silber (2017, 2018) und zwei Mal Bronze (2013, 2014) bei den Weltmeisterschaften. Sie ist damit neben Zhang Ning die Frau mit den meisten Medaillen in der WM-Geschichte.

Jetzt, wo Sindhu endlich die bisher noch fehlende Goldmedaille mit nach Hause nehmen darf, stehen als nächstes die Olympischen Spiele in Tokio 2020 an. Die Leute wünschen sich natürlich, dass Sindhu ihre Erfolgsgeschichte fortschreibt und weitere Goldmedaillen abräumt. Sindhu sagt, dass sie sich im Moment einfach nur freuen möchte, auch wenn ihr bald die Olympia-Qualifikation bevorsteht, möchte sie alles Schritt für Schritt angehen. Allerdings hat sie das Gefühl, dass sie noch mehr Titel erzielen kann, räumt sie selbstbewusst ein. Herzlichen Glückwunsch für Gold, Sindhu, und viel Glück für Olympia!