By Raj [CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/)] via flickr

Kerala Tourismus ist nach der Flut wieder in Betrieb. Der touristische Zufluss kehrt in den Normalzustand zurück. Um positive Stimmung in der Tourismusbranche zu verbreiten und die Aufmerksamkeit der Touristen auf Munnar und alle anderen wichtigen Sehenswürdigkeiten zu lenken, führten verschiedene Tourismusverbände eine tagelange „Car and Bullet Rally“ von Kochi nach Munnar durch.

Rund 150 Autos und etliche Bullet Bikes nahmen an der Rallye teil. Die Rallye umfasste mehrere touristische Ziele in den Distrikten Ernakulam und Idukki, was zeigt, dass die Straßen, die zu den Bergstationen führen, befahrbar sind und keine Hindernisse auf dem Weg sind. Die Rallye richtete sich hauptsächlich auf Touristen in Munnar, die zur Zeit mit Neelakurinji bedeckt ist, einer Pflanze, die einmal in 12 Jahren blüht.

Kerala Tourismus hat alle notwendigen Vorkehrungen getroffen, um den Touristen eine hürdefreie Tourismuserfahrung zu ermöglichen, und erwartet in den kommenden Monaten eine Zunahme der Besucherfrequenz. Die meisten Ressorts und Destinationen sind ab sofort wieder zugänglich.

 

Munnar

Munnar befindet sich auf 1600m Höhe und ist bekannt für seine kilometerweiten Teeplantagen. Aber auch die bildschönen Städtchen, verwinkelte Gassen und Ferienanlagen locken die Touristen an. Zu den exotischen Pflanzen, die hier in den Wäldern und Wiesen gefunden werden, gehört das oben erwähnte Neelakurinji. Diese Blume, die einmal alle zwölf Jahre die Hügel in Blau taucht, wird dieses Jahr blühen. Munnar hat auch den höchsten Gipfel Südindiens, Anamudi, der sich über 2.695 m erhebt. Anamudi ist ein idealer Ort zum Wandern.

By GoDakshin [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)] via flickr