Viele Kinder haben den Traum, Pilot zu werden. Bei den meisten verfliegt dieser Wunsch allerdings spätestens im Jugendlichenalter. Rohan Bhasin aus Mumbai hat seinen Kindheitstraum wahr werden lassen. 

Sudha Satyan reiste vergangenen Sonntag in einer Air India Maschine von Delhi nach Chicago. Bei der Flugansage des Kapitäns aus dem Cockpit konnte sie kaum glauben, was sie hört. Der Mann, der sie heute von Indien in die USA bringen würde, war nämlich eines ihrer ehemaligen Kindergartenkinder, an das sie sich nur zu gut erinnern konnte.

„Kapitän“ Rohan Bhasin

Bei ihrer ersten Begegnung vor knapp 30 Jahren stellte sich der damals Dreijährige bei seiner Kindergärtnerin direkt als „Kapitän“ Rohan Bhasin vor. Schon im Kleinkindalter war der Junge von Flugzeugen fasziniert und gab alles, um seinen Traum wahrwerden zu lassen. Nach der zwölften Klasse begann er eine Pilotenausbildung und wurde 2007 zum Co-Piloten.

Doch es ist kein Wunder, dass sich „Kapitän“ Rohan Bhasin gerne über den Wolken befindet. Das Fliegen liegt ihm nämlich im Blut. Sein Großvater, Kapitän Jai Dev Bhasin, gehörte zu den ersten sieben Piloten Indiens, die 1954 Kommandant wurden. Auch Rohan Bhasins Eltern flogen für die ehemalige Indian Airlines und mittlerweile Air Indias „Dreamliner“. Selbst seine Schwester Niharika ist Pilotin.

Ein rührender Zufall

Sudha Satyan leitete damals den Kindergarten in Mumbai und stand in engem Kontakt mit Bhasins. Deshalb bat sie die Flugbegleiterin, den Piloten nach der Landung treffen zu dürfen. Als die beiden aufeinandertrafen, umarmte sie ihren großgewordenen „Kapitän“ mit Tränen in den Augen.

Gerührt von der Geschichte, teilte Rohans stolze Mutter diesen einzigartigen Moment auf Twitter. Sie veröffentlichte zwei Bilder von Rohan und seiner liebevollen Kindergärtnerin – eines aus dem Jahr 1991 und ein aktuelles.

Photo by Justin Lim on Unsplash