Zwei Jahrzehnte hat es gedauert, nun ist es, nach 21 Jahren, endlich wieder soweit: Die indische Fußballnationalmannschaft erhält das beste FIFA-Ranking und ist wieder in den Top 100 zu finden.

Die indische Fußballnationalmannschaft der Männer kletterte am Donnerstag auf den 100. Platz der neusten FIFA-Weltrangliste – dies ist ihre beste Bewertung in mehr als zwei Jahrzehnten.

Trotz einer Bevölkerung von weit über einer Milliarde, wird Indien im Profifußball meist eher belächelt und rangiert gleich neben Nicaragua, Litauen und Estland in der globalen Tabelle, die von Brasilien angeführt wird.

Indien – Fußball steht dort eindeutig im Schatten von der Sportart „Cricket“. Auch alle Anderen Sportarten haben keinen vergleichbaren Stellenwert.  Zuletzt war die Indische Fußballnationalmannschaft im Jahr 1996 in den Top 100 und erreichte 1994, das bisher beste Ergebnis, bevor die Erfolge dann lange Zeit ausblieben.

Das plötzliche Aufsteigen im Ranking kommt nach Indiens Sieg gegen Kambodscha (3:2) in Phnom Penh am 22. März bei einem Freundschaftsspiel, kurz vor einem weiteren Sieg gegen Myanmar (1:0) in Yangon am 28. März während eines AFC Asian Cup Qualifikationsspiels.

Cheftrainer Stephen Constantine gratulierte seinen Spielern zu dem erreichten Meilenstein, warnte sie aber vor der Selbstüberschätzung vor wichtigen Spielen.

Indien wird am 7. Juni ein Freundschaftsspiel gegen den Libanon spielen und dann am 13. Juni ein Asien-Pokal-Qualifikationsspiel gegen Kirgisistan. Das Team hat 11 der letzten 13 Spiele gewonnen, darunter ein inoffizielles Spiel gegen Bhutan und erzielte dabei insgesamt 31 Tore.