Das hinduistische Wagenfest beginnt dieses Jahr am 4. Juli 2019 und endet am 15. Juli 2019. Es eines der wichtigsten Feste Indiens im Juli, an dessen Höhepunkt der Umzug der drei Gottesstatuen stattfindet. Der Tag kann von den indischen Arbeitenden als optionaler Feiertag genutzt werden.

Via Pixabay by darpanjoshi

Das Fest findet an mehreren Orten Indiens statt, stammt aber traditionell aus Puri. Es ist neben Krishna auch seiner Schwester Subhadra und seinem Bruder Balabhadra gewidmet. Darüber hinaus finden zudem in vielen Städten Amerikas und Europas Wagenfeste statt. Die Überlieferung des Ereignisses ist jedoch nicht eindeutig. Einer Variante nach gedenkt es an den jährlichen Besuch Jagannaths an seinen Geburtsort, dem Gundicha Tempel, eine andere Überlieferung hingegen besagt, dass das Fest den Abschied Krishnas aus dem Ort seiner Kindheit darstelle und wiederum eine weitere Überlieferung nach symbolisiere es die Heimkehr Krishnas und seiner Geschwister aus dem großen Krieg, dem Mahabharata.

Zunächst werden die Gottheiten zum Tempel gebracht und in ihren Wägen platziert. Anschließend folgt das Fegen und das Reinigen der Wägen sowie das Dekorieren mit Blumen. Je nach Ort geschieht dies durch einen Geistlichen. Auf dem Höhepunkt des Festes ziehen die Gläubigen einen Wagen mit dem Bildnis des ältesten Bruders Jagannath durch die Stadt. Bis zum großen Tag des Festes müssen die Wägen voneinander getrennt sein (Ansara). Ihr Weg führt sie hierbei vom Jannanath Tempel zum Gundicha Tempel. Der Legende nach wird derjenige, welcher einen Blick auf die Gottheiten im Wagen erhaschen kann ein erfolgreiches Jahr haben. Während des Umzugs wird von den Gläubigen mithilfe von Trommeln, Trompeten und weiteren Instrumenten hingebungsvoll musiziert sowie gesungen.