Sowohl die in den letzten Jahren rückläufigen Studentenzahlen als auch die zunehmend internationalen Anforderungen im Beruf haben die Hochschule Hof dazu bewegt, die Textilausbildung am Campus Münchberg zu internationalisieren.
Kernstück ist das Bachelorstudium für Innovative Textilien (Technische Textilien und nachhaltige Textilherstellung) in dem deutsche und ausländische Studenten gemeinsam in englischer Sprache studieren. Neben diesem zweijährigen Studium, welches ab 1. Oktober 2014 in Münchberg beginnt, werden nun auch kürzere Ausbildungsaufenthalte für ausländische Studenten angeboten, beispielsweise dreimonatige Forschungsprojekte und eine dreiwöchige Ferienveranstaltung. Am letzten Freitag ging der 1. International Textile Summer zu Ende, an dem 25 Textilstudenten aus Indien an der Hochschule Fachvorträge hörten, in Labor und Technikum eigene Versuche durchführen konnten und zahlreiche Exkursionen zu innovativen Firmen in Oberfranken, Bayern und Sachsen unternahmen.
Aber nicht nur in der Hochschule, sondern auch in der Münchberger Öffentlichkeit wurde die bunte und immer freundlich auftretende Studentengruppe wahrgenommen. Ob beim historischen Stadtrundgang, als Besucher des Festumzuges zum Stadtjubiläum oder auf dem Wiesenfest, ob im Einkaufszentrum oder in Fachgeschäften – überall trafen die Studenten auf Interesse und Fragen zu ihrem Umfeld.
Auch die Verabschiedung am vergangenen Freitag fand mit erfreulich großer Resonanz statt. Nachdem der Präsident der Hochschule Hof, Prof. Dr. Dr. Jürgen Lehmann und Kursleiter Prof. Dr. Wolfgang Schrott zunächst die Teilnehmer-Zertifikate übergeben hatte, fand am Nachmittag eine kurze Verabschiedungsfeier im Hörsaal 16 der Münchberger Hochschule statt, bei der auch Vertreter der Stadt Münchberg und das Welcome-Team mit den Herren Froeschmann, Werdin und Frau Wendel anwesend waren. In seiner ersten Ansprache in fließendem Englisch verabschiedete Bürgermeister Christian Zuber die Gäste und überreichte zur Erinnerung einen Bildband von Münchberg. Seitens der Hochschule wurden die Studenten von Dekan Prof. Valentin Plenk und Prof. Schrott mit einem High-tec T-Shirt verabschiedet, welches im Rahmen des Kurses mit der neuen InkJet-Technologie mit einem Foto der Gruppe versehen worden war.
Nachdem die Teilnehmer einen sehr positiven Eindruck von den Ausbildungsmöglichkeiten und dem Umfeld in Oberfranken gewonnen haben, wollen einige von ihnen wieder kommen. Zumindest werden sie als Botschafter für Münchberg in ihrer Heimat werben, so dass man auch im kommenden Jahr wieder mit einer internationalen Studentengruppe als Gästen in Münchberg rechnen kann.