Bollywoods größte Preisnacht – die 64. Ausgabe der Filmfare Awards – endete hervorragend für den „Raazi“. Dabei konnte das Team rund um den Film mit fünf der schwarzen Statuen nach Hause gehen. Austragungsort der Filmfare Awards waren die Jio Gardens in Mumbai. Außerdem war der Gastgeber niemand anderes als Superstar Shah Rukh Khan. 

 

Bei der wichtigsten und ältesten Filmpreisverleihung für Hindi-Filme, gewann Alia Bhatt in der Kategorie Beste Schauspielerin in“Raazi“. Gleichzeitig wurde Meghna Gulzar als beste Regisseurin für ihren Film ausgezeichnet. Außerdem konnte Raazi auch in der bedeutendsten Kategorie, Bester Film, den Preis mit nach Hause nehmen!

Hier seht ihr die Liste aller Gewinner:

  • Bester Film: „Raazi“
  • Kritikerpreis für den besten Film: „AndhaDhun“
  • Bester Hauptdarstellerin: Alia Bhatt, „Raazi“
  • Bester Hauptdarsteller: Ranbir Kapoor, „Sanju“
  • Kritikerpreis für die beste Darstellerin: Neena Gupta, „Badhaai Ho“
  • Kritikerpreis für den besten Darsteller: Ranveer Singh für „Padmaavat“
  • Bester Debüt-Darstellerin: Sara Ali Khan, „Kedarnath“
  • Bester Debüt-Schauspieler: Ishaan Khatter, „Beyond The Clouds“
  • Bester Regisseur: Meghna Gulzar, „Raazi“
  • Bester Debüt-Regisseur: Amar Kaushik, „Stree“

  • Bester Darsteller in einer Nebenrolle: Gajraj Rao, Badhaai Ho und Vicky Kaushal, „Sanju“
  • Bester Schauspielerin in einer Nebenrolle: Surekha Sikri, „Badhaai Ho“
  • Bester Dialog: Akshat Ghildial, „Badhaai Ho“
  • Beste Originalgeschichte: Anubhav Sinha, „Mulk“
  • Bester Hauptdarsteller in einem Kurzfilm: Hussain Dalal, „Shameless“
  • Beste Hauptdarstellerin in einem Kurzfilm: Kirti Kulhari, „Maya“
  • People’s Choice Award für den besten Kurzfilm: „Plus Minus“
  • Bester Kurzfilm (Fiction): „Rogan Josh“
  • Bester Kurzfilm (Non Fiction): „The Soccer City“

  • Bestes Musikalbum: „Padmaavat“
  • Bester Playback-Sänger: Arijit Singh für Ae Watan, „Raazi“
  • Beste Playback-Sängerin: Shreya Ghoshal für Ghoomar, „Padmaavat“
  • Beste Songtexte: Gulzar für Ae Watan, „Raazi“
  • Beste Songtexte: „AndhaDhun“
  • Bester Hintergrundwert: Daniel George, „AndhaDhun“
  • Bestes Sounddesign: Kunal Sharma, „Tumbbad“

  • Beste Choreographie: Kruti Mahesh Midya, Jyoti Tomaar für Ghoomar, „Padmaavat“
  • Beste Story: Vikram Dahiya, Sunil Rodriguez, „Mukkabaaz“
  • Beste Kamera: Pankaj Kumar, „Tumbbad“
  • Bester Schnitt: Pooja Ladha Surti, „AndhaDhun“
  • Bestes Kostüm: Sheetal Sharma, „Manto“
  • Bestes Produktionsdesign: Nitin Zihani Chaudhary und Rajesh Yadav („Tumbbad“)
  • Beste visuelle Effekte: Rote Chilis Fx, „Zero“

 

 

 

Image by Gerd Altmann from Pixabay