Der indische Bundesstaat Sikkim liegt im südlichen Himalaya zwischen Nepal, China und Bhutan. Das ehemalige Königreich ist eine der abgelegensten Gegenden Indiens und war bisher nur über den Landweg zu erreichen.

Seit Ende September ist die Region nun mit dem Flugzeug erreichbar. Indiens Premierminister Narendra Modi eröffnete am 24. September 2018 – nach neun Jahren Bau – endlich den Pakyong-Airport: er liegt auf 1400m Höhe umgeben von umwerfenden Himalaya-Gipfeln und tiefen Tälern. Seine 1700m und 30m breite lange Piste wurde in eine Bergkuppe eingelassen, dutzende Meter Erde mussten dafür aufgeschüttet werden. Neben der Start- und Landebahn verfügt er über ein Terminal, einen Rollweg und Standplätze. Laut Modi ist er der 100. Flughafen in Indien.

Der komplizierte und aufwändige Bau hat ungefähr 60 Millionen Euro, er soll den Tourismus antreiben und ist auch für das Militär von Bedeutung. Sikkim ist nach Goa flächenmäßig der zweitkleinste Bundesstaat Indiens, aber bereits ein beliebtes Ziel für Touristen – besonders für Wanderer. Die Region ist gebirbig und bekannt für ihre Trekkingmöglichkeiten zwischen den 28 Gipfeln, 21 Gletschern und mehr als 200 Seen.  An der Grenze zu Nepal befindet sich unter anderem der Kangchenzönga,  mit 8586 Indiens höchster Berg und der dritthöchste weltweit. Der Staat hat außerdem eine reiche Tier- und Pflanzenwelt und starke buddhistische Tradition mit vielen Klöstern und Hindu-Tempeln zu bieten.

Von Arup Ghosh – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=35164580

Modi sagte bei der Eröffnung, dass die Zahl der Besucher nun steigen werde und der Flughafen auch für neue Arbeitsplätze sorgen würde, sowohl im Flughafen selbst auch als in Hotels, Gästehäusern, Restaurants und bei Tourveranstaltern.

Bis zur Hauptstadt Gangtok gelangte man zuvor nur durch eine 5-Stunden-Fahrt über eine kurvige Straße vom 130 Kilometer entfernten Bagdogra-Flughafen in Nordwestbengalen. Von dem neuen Flughafen sind es gerade mal 35km. Gangtok ist mit 29000 Einwohnern die größte Stadt in Sikkim, die nächstgrößte ist Upper Tadong mit gerademal der Hälfte der Einwohnerzahl – kein Wunder, schließlich leben in dem ganzen Staat nur knapp über 600000 Menschen.

By Kalyan Neelamraju [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)] via flickr

Der Himalaya Flughafen ist auch militärstrategisch relevant, da er nur etwa 60km von der chinesischen Grenze weg ist. Die Indian Air Force (IAF) soll Berichten zufolge die Möglichkeit haben, auf dem neuen Flughafen zu landen, falls nötig.

Indiens größter Billigflieger Spicejet bietet seit Anfang Oktober direkte Verbindungen nach Kolkata und Guwahat an, die eineinhalb beziehungsweise eine Stunde dauern. Flüge von Guwahat findet man schon ab 25€.