Robindro Shaunkor Chowdhury, besser bekannt als Ravi Shankar – der König der Sitar, wurde am 7.April 1920 in Varanasi im Bundesstaat Uttar Pradesh in Indien geboren und verstarb am 11.Dezember 2011 in San Diego. Er war ein indischer Musiker, der auf das Sitar spielen spezialisiert war. Die Sitar ist eine gezupfte Langhalslaute aus Indien. Sie ist für ihren charakteristischen und obertonreichen Klang bekannt.

 

Mit der Sitar entwickelte er allerdings einen neuen Stil, der sich von seinen Zeitgenossen unterschied, denn er integrierte Einflüsse, aus rhytmischen Praktiken der südindischen Musik. Dadurch wurde er als der bedeutendste Sitar Spieler der zweiten Hälfte des 20.Jahrhundert angesehen. Er war Hindu und überzeugter Vegetarier.

Seiner Tochter Anoushka Shankbar brachte er das Sitar spielen bei als sie sieben Jahre alt war. Seitdem trat sie alleine auf, aber auch oft in Begleitung mit ihrem Vater. Mittlerweile spielt sie alleine Sitar und führt die Liebe zur kulturellen Musik Indiens ihres Vater fort.