Ayurveda ist heute eine weltweit verbreitete und sehr populäre alternative Heilmethode. Sie wird als eine der ältesten, ganzheitlichen Heilkünste der Menschheit bezeichnet. Doktor Vasant Lad der Ende der 1970er Jahre Ayurveda in den Westen brachte, trug dort zu seiner Verbreitung bei.

Der Ayurveda-Anwender Deepak Chopra, dokumentiert das Leben und die Arbeit von Dr. Vasant Lad. Der Guru seiner Familie erkannte seine Bestimmung. Doktor Vasant Lad entschied sich dazu ihr zu folgen und wurde so zu einem Pionier der ganzheitlichen Medizin. Er half dabei, Ayurveda, das bei seiner Ankunft im Westen weitestgehend unbekannt war, zu einer der verbreitesten alternativen Heilmethoden der Welt zu machen.

Vasant Lad wurde 1943 in Pune (britisches Indien) geboren und absolvierte eine Ausbildung zum Heilpraktiker, die sich auf Ayurveda spezialisierte. Er ist Gründer und Vorsitzender des Ayurvedischen Instituts in New Mexico.Vasant Lad gründete das Institut 1984, um die traditionelle Heilkunst Indiens zu unterrichten, dabei aber auch Therapien anzubieten. Das Institut ist nicht nur eine Schule, sondern auch ein Kurort.

Hier ein Link zur Website des Instituts:

https://www.ayurveda.com/

 

View from the sky

A post shared by Deepak Chopra (@deepakchopra) on

Deepak Chopra, Autor von Büchern über Spiritualität, Medizin und Ayurveda, gründete ebenfalls das Chopra Center for Wellbeing, dass sich in San Diego befindet. Er selbst lebt in Kalifornien und schrieb viele Bestseller wie Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs, etwas für die spirituellen Liebhaber unter euch!

Hier der Trailer zum Film

Die Dokumentation soll mit deutschen Untertiteln auf Englisch und Marathi ausgestrahlt werden. Dabei hat er eine Laufzeit von 89 Minuten. Der Film feiert seine Premiere am 27.7.2018 in Köln und 31.7.2018 in Berlin in den Kinos, danach soll er regulär in allen Kinos ab dem 27. August laufen!

Wenn ihr also mehr über die Heilkunst und das Leben des Doktors aus Indien erfahren wollt, lasst euch diese Dokumentation unter keinen Umständen entgehen!