Sonntag fand der erste internationale Tag der Gebärdensprache statt. Indiens Staatsminister für soziale Gerechtigkeit (Minister of State for social justice and empowerment) Krishna Pal Singh Gurjar hatte am Sonntag angekündigt, dass er beim Innenminister Rajnath Singh beantragen würde Zeichensprache zu einer offiziellen Sprache zu machen.

Bei einer Volkszählung 2011 kam raus, dass über 600,000 taube Menschen und nahezu 200,000 Menschen mit einer Sprachbehinderung in Indien leben. Der Präsident des Landesverbandes für Gehörlose A.S. Narayana drängte das Ministerium für soziale Gerechtigkeit am Sonntag dazu Zeichensprache den Status einer offiziellen Sprache zu verleihen. Gurjar kündigte an, dem Innenminister zu schreiben und seine Bitte weiterzuleiten. Er fügte hinzu, dass Zeichensprache eine Sprache der Bildung, der Lebensgrundlage und der Integration für die Hör- und Spracheingeschränkten in der Gesellschaft.

Passend zum Motto des Tages „Mit Gebärdensprache ist jeder eingeschlossen“ sagte die Sekretärin der Abteilung für die Ermächtigung von Menschen mit Behinderungen (secretary of the department of empowerment of persons with disabilitiesShakuntala D. Gamlin, sie habe bei allen zentralen Ministerien und Ämtern angefragt, einen Gebärdensprachdolmetscher für alle öffentlichen Angelegenheiten zu ernennen, so dass niemand aufgrund von Kommunikationsschwierigkeiten ausgeschlossen sei. Sie erklärte außerdem, dass das Ministerium einen Fachausschuss hinzuziehen würde, um Möglichkeiten bezüglich Bildung und Lebensgrundlage von Menschen mit Hör- und Sprachbehinderung zu finden, damit sie auch höhere, berufliche Positionen einnehmen können. Dolly Chakrabarty, ebenfalls für das DEPwD (department of empowerment of persons with disabilities) zuständig, meinte: „Das Indische Gebärdensprache Forschungs- und Trainingscenter begann 2015 seine Arbeit mit der Idee, eine Vereinigung von Menschen, die in der Gebärdensprache gelernt sind, zu erschaffen. Wir hoffen unsere Schüler als Freiwillige einzusetzen und zu sehen wie sie zur Lösung derer werden, die Dolmetscher benötigen.“ Sie sagte auch, dass ISLR&TC daran arbeite, bis März 2019 ungefähr 3000 neue Wörter zu dem Wörterbuch der indischen Gebärdensprachen hinzuzufügen. Das Wörterbuch besteht aus verschiedenen Kategorien wie Alltagsbegriffe, gesetzliche, wissenschaftliche, medizinische und technische Begriffe. Die Videos in dem Wörterbuch sind mit Untertitel.