Der Film „Trapped“ mit Rajkummar Rao ist eine Mischung aus Thriller und Drama und lässt den Atem stocken. Hier sind 5 Gründe, warum man diesen bemerkenswert spannenden Film auf gar keinen Fall verpassen sollte:

  1. Der Film spielt in Mumbai, eine der größten Städte der Welt. Das man sich hier aber auch mal einsam und unbemerkt fühlen kann, wird in diesem Film deutlich. Der Hauptdarsteller Shaurya schließt sich aus Versehen in einem leerstehenden Hochhaus ein und hat keine Möglichkeit, heraus zu kommen. Allein diese Handlung, welche auf der einen Seite irgendwie eintönig und abwegig klingt, aber gleichzeitig jedem von uns passieren könnte, macht den Film sehenswert.
  2. Der zweite Grund heißt „Rajkummar Rao“. Der Hauptdarsteller überzeugt voll und ganz in diesem Film und zeigt sein schauspielerisches Talent in vollem Maße. Das muss er aber auch, denn schließlich fokussiert sich der Film nur auf ihn. Die auswegslose Situation, lässt den Protagonisten an seine Grenzen stoßen und das wird im Film durch Mimik und Gestik deutlich.
  3. Selten fiebert man bei einem Film so sehr mit. Während man als Zuschauer, selbst der Klaustrophobie erliegt und eigene Fluchtmöglichkeiten im Kopf durch diskutiert, wartet man gebannt auf das Ende. Gleichzeitig erwacht der Zorn darüber, dass in so einer großen Stadt, niemand Kenntnis von Shaurya nimmt.
  4. Dieser Thriller beweist, dass es keine wechselnden Schauplätze benötigt, um die Spannung zu steigen. Ein verlassenes Wohnhaus genügt, um Nervenkitzel zu erzeugen.
  5. Nach Ende des Thrillers, kann mit Sicherheit gesagt werden, dass das Wort Freiheit wieder mehr Wert Schätzung erhält. Und ganz sicher wird in Zukunft noch mehr vermieden werden, sich aus Versehen selbst einzusperren.